Geothermie

Die Geothermie oder Erdwärme gehört zu den regenerativen Energien. Sie umfasst die in der Erde gespeicherte Energie, soweit sie entzogen und genutzt werden kann.

Mit dem heutigen Stand der Technik lässt sich die Erdwärme sowohl oberflächennah als auch in großen Tiefenbereichen nutzen. Die niedrigen Temperaturen in den oberen Erdschichten eignen sich vor allem zum Heizen von Gebäuden im privaten Bereich. Weit verbreitet ist dabei der Einsatz wartungsarmer Erdwärmesonden.

Die in größeren Tiefen vorhandenen Energiepotenziale können über geothermische Tiefensonden, über die Förderung von Thermalwässern oder durch die Errichtung von geothermischen Kraftwerken genutzt werden.